Vitamin E macht nicht verrückt

Veröffentlicht am 22. November 2022 um 10:19

Vitamin E macht nicht verrückt....

 

Immer und immer wieder gibt es die Aussagen:

 

  • mein Pferd verträgt kein Vitamin E, wird verrückt
  • Vitamin E und mein Pferd ist nicht mehr händelbar
  • bloß kein Vitamin E füttern, mein Pferd bekam davon eine Kolik

 

Erst einmal, Vitamin E ist eines der wichtigsten Antioxidantien und nicht nur für PSSM2 Pferde wichtig.

 

Vitamin E befindet sich zu einem großen Teil in den Mitochondrien. Diese Mitochondrien bezeichnet man auch als Kraftwerk der Zelle. Hier wird ständig Energie erzeugt. Seine Bedeutung als Antioxidans und für den Muskelstoffwechsel ist bekannt und wird zB bei Rennpferden auch als Leistungsvitamin eingesetzt.

 

Es greift positiv in den Energie- und Fettstoffwechsel ein, schützt vor Oxidation und verhindert bei einer guten Versorgung die Entstehung von freien Radikalen.

 

Weiterhin gibt eine positive Wirkung bei Entzündungsprozessen im Körper, hier im Bereich des Bewegungsapparates wie Gelenke, Sehnen und Muskeln.

 

Ein Mangel von Vitamin E führt letztendlich zu einer Unterversorgung der Zellen und somit auch zur Skelettmuskulatur. Das Immunsystem wird geschwächt und eine Schwächung der Herzmuskulatur sind Folgen.

 

Was bedeutet es aber für PSSM2 Pferde?

 

Viele der PSSM2 Pferde und ganz besonders der P8 Defekt benötigen eine gute Substituierung von Vitamin E. Die Muskulatur ist bereits durch den Defekt viel anfälliger für Muskelschäden und teilweise unwissend bereits seit Jahren geschädigt.   

 

Gebe ich jetzt einem Pferd mit PSSM2 Vitamin E, wirkt dieses wie ein Booster in den Zellen. Durch diesen Boostereffekt können Pferde überreagieren. Wirken sehr lebhaft (was oft als nicht händelbar beschrieben wird) und neugierig. Normalerweise reguliert sich es innerhalb von 2-3 Tagen. Hier sollte man einfach eine schrittweise Steigerung vornehmen.

 

Bevor ich jetzt aber Vitamin E überhaupt füttere, sollte man noch einige Punkte beachten:

 

  • welche Jahreszeit haben wir
  • wie lange steht mein Pferd auf der Weide
  • steht es im Winter auf dem Paddock und bekommt somit ausschließlich Heu
  • wie viel Vitamin E (oft synthetisch) ist bereits in meinem Futter enthalten
  • wie viel Vitamin E ist in weiteren Futtermitteln enthalten

 

Wenn Du all das berücksichtigst und schaust, ob der vorliegende Defekt überhaupt viel Vitamin E braucht, sollte eine geplante Fütterung und Steigerung nicht problematisch sein.

 

Schwierig wird es immer, wenn ein Mehrfachträger abgestimmt werden muss und natürlich gibt es immer Ausnahmen aber bis jetzt lag der Grund dann woanders.

 

Zum Thema synthetisches vs. natürliches Vitamine E werde ich demnächst ein Beitrag schreiben.


« 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.